Nordic-Leipzig Grant I & II

Erste Zusammenarbeit mit den Goethe-Instituten der nordischen Länder

StipendiatInnen: Vibeke Frost Andersen, Maja Gade Christensen, Tanja Koljonen, Tuukka Haapakorpi, Conny Karlsson Lundgren, Bjargey Olafsdottir

Vibeke Frost Andersen (Norwegen), Maja Gade Christensen (Dänemark) und Tanja Koljonen (Finnland) waren die ersten drei Stipendiatinnen des “Nordic-Leipzig” Grant, erstmals von den Goethe-Instituten der Nordeuropäischen Länder, in Kooperation mit dem LIA, vergeben. Die ersten drei Sipendiatinnen lebten und arbeiteten von November 2018 bis Januar 2019 im in Leipzig.

Die zweite Runde des dreimonatigen “Nordic-Leipzig” Stipendiums begann im Februar 2019 mit Tuukka Haapakorpi (Finnland), Conny Karlsson Lundgren (Schweden) und Bjargey Olafsdottir (Island). Zusätzlich werden, von März bis Mai 2019, Anna Taina Nielsen (Dänemark) im Mai Michelle Eistrup (Dänemark), beide ebenfalls vom Goethe-Institut unterstützt, neben den “Nordic-Leipzig” Künstlern in Leipzig vor Ort sein.

Die Galerie dokumentiert den Aufenthalt der ersten drei “Nordic-Leipzig” Künstlerinnen in Leipzig, von November 2018 bis Januar 2019. Teil des Stipendiums ist die Arbeit im Atelier für Radierung Leipzig, in Kooperation mit Künstlerin Maria Ondrej, wobei die Stipendiaten die Möglichkeit haben, sich mit der Drucktechnik Radierung auseinander zu setzen und ein eigenes Werk zu entwickeln. Daneben sind die Erkundung der Stadt und Kunstszene in Leipzig und der Region, die Präsentation der LIA Gruppenausstellung während des Rundgangs der SpinnereiGalerien sowie Besuch von Gastkritikern und kunstinteressierten Gästen in den Künstlerateliers, Teil des Programms im LIA.

Das “Nordic-Leipzig” Stipendium wird gefördert durch: