Deutsche Bank Pacific Fellowship

Ausschreibung für bildende Künstler aus Indonesien & Singapur für einen dreimonatigen Künstleraufenthalt in Leipzig (Deutschland) vom 1. November 2021 bis 28. Januar 2022.

Über die Deutsche Bank und zeitgenössische Kunst: Mit ihrem Engagement für zeitgenössische Kunst hat die Deutsche Bank weltweit Maßstäbe gesetzt – ob mit ihrem Kunstbesitz, einer der weltweit bedeutendsten Sammlungen zeitgenössischer Arbeiten auf Papier und Fotografien, mit ihrem internationalen Ausstellungsprogramm oder mit dem Palais Populaire, ihrem Forum für Kunst, Kultur und Sport im Zentrum von Berlin. Seit vielen Jahren ist die Deutsche Bank auch auf ausgewählten Kunstmessen wie der Frieze London und New York sowie seit 2019 auf der Frieze Los Angeles vertreten.

Über LIA-Leipzig International Art Programm

LIA ist ein seit 14 Jahren bestehendes gemeinnütziges Residenzprogramm, das bereits über 400 Künstler aus 40 Nationen unterstützt, indem es ihnen geräumige Ateliers, kulturelle Unterstützung sowie Möglichkeiten zum Experimentieren und Ausstellen in der 1884 errichteten, ehemaligen größten Baumwollspinnerei auf dem europäischen Kontinent, bietet. Heute ist sie als 10 Hektar großes Zentrum für künstlerische Produktion international bekannt und beherbergt über 120 Kunstateliers, Galerien und Kunstinstitutionen. Das Residenzprogramm schafft kulturellen und künstlerischen Austausch innerhalb der lokalen und einer internationalen Künstlergemeinschaft und ermutigt Künstler dazu, eng mit LIA zusammenzuarbeiten und sowohl die dynamische Kunststätte als auch seine Umgebung zu nutzen, um vor Ort Werke zu schaffen. LIA konzentriert sich darauf, einen Raum für Experimente und Lernen innerhalb einer internationalen und lokalen Kunstgemeinschaft zu ermöglichen. Anna-Louise Rolland, die Gründerin von LIA, erklärt: „In LIA glauben wir, dass das Verlassen der eigenen Komfortzone neue Perspektiven eröffnet. Internationale bildende Künstler arbeiten mit Fachleuten aus allen Bereichen der Kunst zusammen und das Verlassen ihrer Komfortzone führt dazu, dass neue Ansätze entwickelt werden und neue Arten des künstlerischen Austausch stattfinden”.

Vorteile

LIA bietet ein 80m2 großes, möbliertes Studio (inkl. Bettwäsche, Handtücher, Waschmaschine, Internet).

Bitte siehe www.monocle.com/film/culture/leipzig-s-artist-studios/. Für diese Ausschreibung fällt keine Anmeldegebühr an. Unseren Bericht von 2020 finden Sie hier veröffentlicht: https://liap.eu/index.php/en/2021/03/23/lia-annual-report-2020/In

Zusätzlich werden Ihre internationalen Reisekosten (Economy-Flug) erstattet sowie ein monatlicher Zuschuss zum Lebensunterhalt in Höhe von 1.000,00 € gewährt als auch Versicherungs- und Materialkosten ab Ihrer Ankunft. Das Stipendium beinhaltet auch eine Gruppenausstellung im Januar 2022 im Rahmen der Gallery Tours der der Spinnerei/ Spinnerei Winterrundgang (www.spinnerei.de) unter Ihrer Erlaubnis. Ferner beinhaltet das Stipendium die Teilnahme an einem internationalen Radiersymposium im Atelier für Radierung Maria und Vlado Ondrej (www.radierung-leipzig.de/vita-maria-ondrej). Es wird ein Abschlussbericht als Dokumentationsform sowohl als Online-Version als auch als Drucksache für das Jahr 2021 veröffentlicht, in dem auch Ihre Aufenthaltsbörse enthalten ist.

Anforderungen

Die Ausschreibung richtet sich an Künstler, die in Indonesien oder Singapur leben und arbeiten;

Englischkenntnisse sind obligatorisch.

Einzureichen sind bitte:

– einen kurzen Text von nicht mehr als einer halben DIN A4 Seite über Ihre Motivation nach Leipzig zu kommen oder einen Projektplan

– 6 Bilder von Ihrer Arbeit

– einen Lebenslauf mit Link zu Ihrer Website oder Social Media-Seite. Ihre E-Mail darf nicht größer als 6 MB sein und muss in einer PDF-Datei mit dem Betreff Ihrer E-Mail: Deutsche Bank open call, an Nicolò Brezza assistent@liap.eu. Der Bewerbungsschluss ist der 11. Juni 2021. Sie werden innerhalb von vier Tagen eine Bestätigungsmail erhalten, bitte prüfen Sie dies. Der endgültige Rezipient wird etwa Mitte Juni 2021 nach der Jurysitzung der institutionellen Kunstschaffenden in Deutschland bekannt gegeben.