Bewerbung

BEWERBUNG

Das LIA fördert internationale Künstler aus allen Disziplinen. Die gemeinnützige Institution dient dem kulturellem Austausch. Sie bietet möblierte Ateliers à 83 qm als Arbeits- und Wohnraum sowie die Programmteilnahme für einen Zeitraum von drei oder sechs Monaten. Zu entrichten ist eine monatliche Programmgebühr von 1.300,- €. Bewirbt sich der Künstler direkt beim LIA und ist von diesem ausgewählt, erhält er die notwendigen Dokumente, um sich selbst für Stipendien zu bewerben. Lebenshaltungs-, Material- und Reisekosten müssen vom Förderer oder Künstler selbst getragen werden. Termine erfolgen nach Absprache. Es gibt keine Bewerbungsfristen.

LEISTUNGEN

Atelier – 83 qm möbliertes und bewohnbares Atelier inkl. aller Nebenkosten, gemeinschaftliche Nutzung von Küche, Bad, Internet, Bürodrucker und Waschmaschine sowie Haushalts- und Reinigungsservice (nur für Bad).

Ausstellung – Es finden drei Spinnereirundgänge (Januar, April/Mai, September) und eine Sommer- und Winterausstellung bzw. Open Studios (Juli, November/Dezember) im LIA statt. Jedem Künstler steht die Teilnahme an einer kuratierten Gruppenausstellung zu.

Programm – Betreuung durch Marina Díaz Molina vor Ort, kuratorische Betreuung durch Anna-Louise Rolland, Assistenz bei Visa- und Stipendienanträgen den Zeitraum des Residenzaufenthaltes betreffend, Presse- und Fachführungen durch die Ateliers (falls vom Künstler gewünscht), Besuche von Künstlerateliers der Spinnerei, Künstler als Kritiker in den LIA Ateliers (garantiert wird ein Besuch pro Monat).

Wichtig: Das LIA steht nicht in der Verantwortung, dem Künstler eine Galerie zu vermitteln.

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR KENNTNISNAHME (ENGLISCH):

LIA Kostenübersicht 2021

LIA Philosophie und FAQ – Bitte lesen!

LIA Beispiel Vertrag

Artist Feedback

BEWERBUNGSVERFAHREN

Für Bewerber des “Pacific-Leipzig” Stipendiums und des “Nordic-Leipzig” Stipendiums gilt ausschließlich das in der Ausschreibung beschriebene Verfahren. Es ist hierfür keine Bewerbungsgebühr zu zahlen!

Einzureichen sind ausschließlich per Email an Anna-Louise Rolland: artists@liap.eu

  1. Das ausgefüllte Anmeldeformular (PDF)
  2. Biografie
  3. Werkbeispiele (als Anhang in der Email) oder als download im Internet
  4. Einzahlungsbeleg Bearbeitungsgebühr (pdf/ jepg)*

*20 €  unter der Angabe des Verwendungszwecks: Bearbeitungsgebühr und des Namens des Antragstellers sind auf folgendes Konto einzuzahlen:

LIA gemeinnützige GmbH
Deutsche Bank Leipzig // Martin-Luther-Ring 2 // 04109 Leipzig
IBAN: DE61  8607 0024 0139 8916 00  //  BIC: DEUTDEDBLEG
BLZ 860 700 24 // Konto-Nr. 139891600

AUSWAHL

Über die Aufnahme in das Internationale Atelierprogramm entscheidet die Programmleitung. Diese prüft alle eingegangenen Bewerbungen. Einmal monatlich wird über die Zuteilung der Ateliers entschieden. Künstler können sich jeder Zeit bewerben, es gibt keine Bewerbungsfrist. Die Vergabe der feien Plätze erfolgt dynamisch, abhängig von der Kapazität freier Ateliers und der Flexibilität der Bewerber. Wunschtermine werden berücksichtigt, können aber nicht garantiert werden.

BESCHEID

Eine Antwort sollte binnen eines Monats erteilt sein. Sollte der Bescheid positiv ausfallen und der Bewerber das Angebot zur Programmteilnahme annehmen, ist ein Drittel der Teilnahmegebühr des geplanten Aufenthaltzeitraumes binnen der nächsten vier Wochen auf das Konto der LIA zu überweisen. Der Restbetrag muss spätestens bei Antritt der Residenz beglichen werden. Sagt der Künstler die Residenzteilnahme ab, wird die angezahlte Teilnahmegebühr so lange einbehalten, bis das Atelier anderweitig vergeben werden konnte. Ist dies nicht möglich, wird die Gebühr einbehalten und das Atelier steht dem Künstler für den gebuchten Zeitraum trotzdem zur Verfügung. Im Gegenzug beteiligt sich das LIA unterstützend durch Empfehlungsschreiben an der Einwerbung von Stipendien und an der Visabeantragung.

STIPENDIEN FÜR KÜNSTLER/INNEN

Die New York Academy of Art New York City, die School of Visual Arts NYC, das Royal Institute of Technology Melbourne RMIT, die Sydney University, die Brno Universität für Technology sowie die STAL Galerie vergeben jährlich Stipendien für das LIA-Programm. Aktuell gibt es ein südostasiatisches Projekt mit den Goethe-Instituten dieser Region: Pacific Leipzig.

ALLGEMEINES

Die Teilnahme am LIA erfolgt auf eigenes Risiko. Das  LIA übernimmt keinerlei Haftung. Der Auslandsaufenthalt im Rahmen des LIAs ist als Werkaufenthalt zu verstehen. Die Begegnung mit einer fremden Kultur soll einen wesentlichen und nachhaltigen Beitrag zur künstlerischen und kuratorischen Biografie leisten. Dies bedingt eine kommunikative Offenheit und Eigeninitiative der TeilnehmerInnen, die Teil einer sozialen Gemeinschaft sind. Dies bedingt auch, dass jeder Teilnehmer einmal im Monat die Reinigung der gemeinschaftlich genutzten Einrichtungen übernimmt. Englisch sollte in Ansätzen vorhanden sein.

RÄUMLICHKEITEN

LIA liegt im Gebäude 18 auf dem Gelände der Spinnerei Leipzig, einer ehemaligen Baumwollspinnerei. Das Gebäude ist teilsaniert und trägt noch deutliche Spuren seiner Geschichte, z.B. ist Fußbodenbelag noch original aus der Fabrikzeit. Jedes der insgesamt fünf LIA Ateliers ist 83 qm groß und voll möbliert fürs Arbeiten und Wohnen. Es gibt ein Bett, Stühle, Tische, Regal und Kleiderständer. Bettwäsche und Handtücher werden gestellt. Eine Gemeinschaftsküche mit Waschmaschine, Kühlschrank, Herd, Mikrowelle, sowie Koch- und Essgeschirr, ist vorhanden und wird von allen LIA Künstlern geteilt. Zu den Räumlichkeiten gehören auch ein Duschraum und zwei separate Toiletten, alle einzeln abschließbar. In der Ausstellungshalle, direkt vor den Atelierräumen, ist ausreichend Platz für geimeinsame Koch- und Filmabende, Präsentationen und Ausstellungen. Ein Projektor und Soundboxen für Präsentationen stehen zur Verfügung. Der größte Künsterbedarfhandel der Stadt befindet sich in direkter Nachbarschaft zu LIA auf dem Spinnereigelände.

ANKUNFT

Ankünfte am Wochenende, an Feiertagen oder außerhalb der Bürozeiten sind NICHT möglich! Die Ankunft muss mit dem Programmkoordinator vor der Anreise vereinbart werden. Bei Ankunft erhält der Künstler Schlüssel für alle Räume, Informationen zu Leipzig und der Spinnerei sowie Bettwäsche und Handtücher. WLAN ist in allen Atelier verfügbar. Bei Ankunft ist eine Kaution von 100 € für Schlüssel und Raum zu zahlen, was bei Abfahrt und Rückgabe der Schlüssel sowie der Überlassung des Ateliers im selben Zustand wie bei Ankunft vorgefunden, zurückerstattet wird. Für weitere Informationen lesen Sie bitte: LIA Philosophie und FAQ

REGELUNG BEI VERKÄUFEN

Es ist die Entscheidung des Künstlers, ob er eigene Werke verkaufen möchte oder nicht. Die LIA gemeinnützige GmbH erhebt einen Aufschlag von 20 % auf den Verkaufserlös. Dieser soll der Programmarbeit zu gute kommen. Wichtig: In Deutschland wird auf Kunst einheitlich eine Mehrwertsteuer von 19 % verlangt. Das LIA ist keine kommerzielle Galerie und nicht darauf ausgerichtet, für den Verkauf der Kunstwerke der LIA Künstler zu sorgen.

ANREISE

Per Flugzeug Leipzig/ Halle Flughafen, Taxi zur Spinnerei ca. 50 € oder weiter per Zug 20 Minuten zum Hauptbahnhof, von dort Taxi ca. 20 € direkt zur Spinnerei oder mit der Straßenbahn Nr. 15 Richtung Militz, Haltestelle Lindenauer Busbahnhof ca. 20 Minuten, nächste Straße links, über die Brücke, übernächste Straße rechts in die Spinnereistraße, 100 m, Spinnerei, Halle 18, zweiter Stock rechts. Das LIA befindet sich in einer ehemaligen Baumwollspinnerei. Weitere Informationen unter www.spinnerei.de .