LIA Künstlerinnen aus Oman zu Gast im LIA

Kooperationsprojekt mit STAL Gallery und Deutsch-Omanischer Gesellschaft: Rawan AlMahrouqi und Riham Noor sind zu Gast im LIA

Wir freuen uns, zum dritten Mal Künstler zu Gast zu haben, die von der STAL Gallery (Muscat, Sultanat Oman) sowie von der Deutsch-Omanischen Gesellschaft (Berlin/Leipzig) unterstützt werden. Die STAL Gallery fördert junge Künstlerinnen und Künstler des Landes und bietet, als einzige Einrichtungen ihrer Art, regelmäßig Möglichkeiten für Ausstellungen und Kunstvermittlung in der Hauptstadt Omans.

Riham Noor und Rawan AlMahrouqi

Riham Noor und Rawan AlMahrouqi

Durch die intensivierte Zusammenarbeit von STAL Gallery und der Deutsch-Omanischen Gesellschaft können in diesem Jahr zwei Künstlerinnen nach Leipzig kommen: Riham Noor und Rawan AlMahrouqi. Riham startete bereits im Oktober ihre zweimonatige Residenz im LIA. Sie ist eine junge Konzeptkünstlerin, die zuletzt mit Installationen arbeitete. Außerdem führte sie viele kreative Workshops mit syrischen Geflüchteten in verschiedenen europäischen Ländern durch. In Leipzig konzentriert sie sich jedoch auf ihr ursprüngliches Medium Malerei, welche sie in Paris studierte und kreiert eine Serie abstrakter Gemälde, die sich mit dem Thema Balance auseinandersetzen.  Rawan ist eine multidisziplinäre Künstlerin, die ihr aktuelles Projekt weiter entwicklen möchte. In großformatigen Illustrationen setzt sie sich mit der gesellschaftlichen Rolle und Identitäten von Frauen im Oman auseinander und stellt dabei bestehende Traditionen zur Debatte. Während ihres einmontaigen Aufenthalts im November möchte sie möglichst viel Inspiration für ihre eigens gegründete Kunstschule in Muscat sammeln und sich mit anderen Künstlern austauschen.

Riham Noor in ihrem Atelier, im Gespräch mit den internationalen Künstlern des LIA.

Beginn und Entwicklung der Kooperation

Die Kooperation mit der STAL Gallery in Muscat, Sultanat Oman begann 2016, auf Empfehlung des Goethe-Instituts der Golfregion, mit der Künstlerin Raiya Al Rawahi und wurde 2018 mit Abdulrahim AlKendi fortgeführt. Neben dem Künstleraustausch fördert die Galerie vor allem die Produktion, Wertschätzung und das Engagement der bildenden Kunst in allen Medien in Muscat und der Region. Die STAL Gallery bietet auch eine eigene Künstlerresidenz für nationale und internationale Künstler in Muscat, verfügt über eine Bibliothek und organisiert verschiedene Arten von Workshops. Riham Noor und Rawan AlMahrouqi sind seit 2015 Teil der Galerie und eines wachsenden Künstlerkreises, der von der Galerie unterstützt wird. Der Austausch mit Leipzig soll ausgewählten Künstlern die Möglichkeit geben, mit anderen internationalen Künstlern in Kontakt zu kommen, ein eigenes Kunstprojekt zu entwickeln und mehr über die deutsche Kultur und die Stadt Leipzig zu erfahren.

Wir danken insbesondere dem Leiter der STAL Gallery, Hassan Meer, für sein Engagement und die Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere Künstler aus Oman im kommenden Jahr.

Herzlicher Dank geht ebenso an Dr. Wolfgang Zimmermann, Präsident der Deutsch-Omanischen Gesellschaft, für seine Unterstützung der Künstler und die Ermöglichung die Partnerschaft zwischen LIA und der Deutsch-Omanischen Gesellschaft. Die Nichtregierungsorganisation hat die Aufgabe, den Kontakt zwischen den Bürgern und Akteuren beider Länder in verschiedenen Bereichen, einschließlich der Kultur, zu stärken.

Installation von Raiya AlRawahi in der LIA Jubiläumsausstellung “Sedimente”, 2018 © Walther Le Kon

In Kooperation mit: