LIA Künstler zu Zeiten der Corona Krise

Es ist keine leichte Zeit für Residenzkünstler während der Corona-Krise. Unmittelbar nach der Ankunft der ersten drei Pazifik-Leipzig Stipendiaten in Leipzig, kündigte Deutschland strenge Vorschriften zum Social Distancing an, woraufhin alle Kulturinstitutionen geschlossen werden mussten und sie sind es immer noch. Das Kunstleben liegt auf Eis und daher können die LIA-Künstler derzeit nur ihren Atelierraum nutzen, um sich, so weit wie möglich, auf ihre künstlerische Arbeit zu konzentrieren. Das übliche Ausstellungshighlight, der Frühjahrsrundgang der SpinnereiGalerien, kann nicht wie geplant am 1. & 2. Mai stattfinden.

Daher möchten wir Ihnen und Euch unsere derzeitigen Künstler auf andere Weise vorstellen, um Einblicke in ihren Alltag und ihr künstlerisches Schaffen zu geben. Die erste Runde des vom Goethe-Institut und LIA organisierten Pazifik-Leipzig-Stipendiums, das in Zusammenarbeit mit dem Atelier für zeitgenössische Radierung von Maria & Vlado Ondrej und mit freundlicher Unterstützung von AOne Deutschland AG durchgeführt wird, bringt von März bis Mai 2020 drei Künstler nach Leipzig:

Chang Yoong Chia (Malaysia), Le Hien Minh (Vietnam) und Yadanar Win (Myanmar)

Daneben beherbergen wir drei weitere Künstler, die bereits seit Februar im LIA wohnen und arbeiten und die bis Juli 2020 bleiben werden:

María Mira-Perceval Graells (Spanien), Dylan Prince (USA), Daniela Schwabe (Niederlande)

In den kommenden Wochen werden wir kurze Video-Interviews mit allen Künstlerinnen und Künstlern veröffentlichen. Wir starten mit Le Hien Minh:

>>> Click image to view the video <<<

 

Chang Yoong Chia stellt seine künstlerischen Projekte vor:

>>> click image to view the video <<<

 

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit: