Ausstellung „Neue Perspektiven: Leipzig trifft Krakau“

Ausstellungsprojekt im Spinnerei archiv massiv würdigt Künstleraustausch zwischen Krakau und Leipzig

Vernissage: Samstag, 3. November 2018, um 17 Uhr
Ausstellungsdauer: 6. November – 1. Dezember 2018
Ort: Spinnerei archiv massiv | geöffnet Di – Sa | 11:00 – 18.00 Uhr

KünstlerInnen: Maria Schumacher, Sebastian Gögel, Mandy Gehrt (Leipzig),
Karolina Jabłońska, Tomasz Kręcicki, Cyryl Polaczek, Bartolomeo Koczenasz (Krakau)

“Neue Perspektiven – Leipzig trifft Krakau” ist ein Ausstellungsprojekt, das den künstlerischen Austausch zwischen den Partnerstädten Krakau und Leipzig, der im Jahr 2018 stattfand, würdigt. Erstmalig wurde, auf Initiative der freien Kuratorin Aleksandra Janz und von LIA-Leipzig International Art Programme, eine einmonatige Residenz in der Partnerstadt auf die Beine gestellt. Zusammen mit dem Projektbüro Art Agenda Nova, unterstützt durch die Stadt Krakau und in Zusammenarbeit mit dem Projektraum Galeria Potencja, wurden im April 2018 die Künstler Maria Schumacher und Sebastian Gögel für einen Gastaufenthalt ausgewählt. Sebastian Gögel konnte das historische Atelier der polnischen Malerikone Stanisław Wyspiański zum arbeiten nutzen. Maria Schumacher erhielt die Möglichkeit, an der Akademie der bildenden Künste Krakau, in der dortigen Abteilung für Animation, Impulse für ihre Arbeit an einem experimentellen Animationsfilm zu erhalten. Zum Abschluss ihrer Residenz präsentierten beide ihre Arbeiten jeweils in einer Einzelausstellung: Sebastian Gögel stellte im April 2018 zum Krakers Gallery Weekend in Galeria Potencja aus, Maria Schumacher im Juni 2018 in der Galerie des Projektpartners Art Agenda Nova.

 

Als Gegenbesucher gastierten im August und September dieses Jahres die drei Künstler Karolina Jabłońska, Tomasz Kręcicki und Cyryl Polaczek in der Künstlerresidenz LIA. Die als Künstlergruppe aktiven Maler sind zudem Betreiber des Kunstraums Potencja in Krakau und Herausgeber des experimentellen Kunstmagazins LALOK MAGAZINE. Zum Herbstrundgang der SpinnereiGalerien gaben sie bereits Einblicke in ihre aktuellen künstlerischen Projekte und zeigten Malerei, Zeichnung, Drucke, Objekte und experimentelle Filme. Unterstützt wurde die Residenz durch die Stadt Leipzig / Referat internationale Beziehungen.

       

Des Weiteren werden zwei Künstler präsentiert, die ebenfalls in diesem Jahr einen gegenseitigen Austausch organisierten: Mandy Gehrt präsentierte während des Krakauer Krakers Gallery Weekend ihre Performance „abarbeiten“. Im Gegenzug wurde der polnische Künstler Bartolomeo Koczenasz aus dem Kraków Art House nach Leipzig zum Kunstfestival Lindenow eingeladen, wo seine Collagen und Texte bereits zu sehen waren. Thema dieses Besuchs und der Arbeit von Koczenasz war insbesondere Entwicklungen der freien Kunstszenen beider Partnerstädte, die mit ähnlichen Verdrängungsprozessen zu kämpfen haben.

         

Zur Eröffnung der Ausstellung werden die teilnehmenden Künstler beider Städte in moderierten Gesprächen über ihre Erfahrungen und die Ausstellung sprechen und ihre künstlerischen Positionen vorstellen. Die Ausstellung wird für einen Monat im Ausstellungsraum der Spinnerei Leipzig, archiv massiv, zu sehen sein.

Der Künstleraustausch und das Ausstellungsprojekt wurden / werden unterstützt durch:
Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, Stadt Leipzig / Referat Internationale Beziehungen, Spinnerei Leipzig, Art Agenda Nova, Galeria Potencja, Stadt Krakau

 

>>> Download der Pressemitteilung <<<