Niels Bonde

Zeitraum: April-Juli 2021

 

 

Stipendiat by Danish Arts Foundation

„Water Lillies“

https://nielsbonde.com/

 

 

 

 

 

Niels Bonde * 1961 Kopenhagen Dänemark
lebt in Kopenhagen und Wien

“Niels Bondes Arbeiten drehen sich um das Thema zwischenmenschliche Interaktion, die in seinem Fall durch Technik hergestellt wird. Er erforscht wie Technologien permanent in alltägliche Abläufe eindringen und in Abläufe des öffentlichen Lebens eingreifen. Oft wird die Technik funktionalisiert und nicht für ihre eigentliche Bestimmung eingesetzt. Hier setzt Niels Bondes Werk an. Er kommentiert die Welt, in der wir leben. Er versucht die Dinge offen in ihrer Verletzlichkeit oder auf eine humorvolle Art und Weise darzustellen je nach Kontext, immer unter Einbeziehung der Eigenschaften menschlichen Befindens und der utopischen Versprechen auf der technologischen Gegenseite, als die Verbesserte, Begleitende Seite. Niels Bonde arbeitet nur mit einem Medium. Er verrotte sich im Bereich Installation/ Multimedia. Jede Form seiner Installationen ist beeinflußt von dem technologischen Ausgangspunkt, den er erforschen möchte. Sein Werk hat eine starke konzeptionelle Komponente.“
Jennifer Riddell, Kursorischer Stipendiat MIT List Visual Arts Center

translated from English to German  by Anna-Louise Rolland)

s) Einzelausstellung
2020 „Data Cattle“ Krognoshuset Lund Sweden (s)
2019 „Paying with Your Face“ Kunstbygningen Filosoffen Odense Denmark (s)
2018 „95% Sure Facial Recognition and other works“ Martin Asbæk Gallery Copenhagen Denmark (s)
„Facial Recognition“ Botschaft Berlin (s)
2017 „404. File not found“. Den Frie Copenhagen Denmark (s)
„Multitasking Death Spiral“. With Mads Lindberg. D7 project space. Copenhagen Denmark. (s)
2016 „The Truman Show Delusion“. Elisabeth Fagerstedt Gallery Stockholm Sweden (s)
„Perceived Realities“ Galleri Egelund Copenhagen Denmark
„Ultracontemporary“. MOAD Johannesburg South Africa
2015 „Security In Society: What Remains Of Our Personal Freedoms“ Art Souterrain Montreal Canada
Ausbildung:
1981 – 83 The Royal Danish Art Academy, School of Architecture, Copenhagen
1988 – 94 The Royal Danish Art Academy, School of Visual Arts, Copenhagen
1992 – 93 Stichting Computer Animatie Groningen Nederland
1993 – 95 Städelschule, Institut für Neue Medien, Frankfurt am Main
Beschäftigung:
1997 Art Director Visionik
1997 -99 Visiting Professor, The Royal Danish Art Academy
Visiting Professor, Designskolen Kolding
Visiting Professor, Malmö Art Academy
1999 – 2005 Assistant Professor, Malmö Art Academy
2010 – 2016 Professor, Kunsthøjskolen Holbæk
2019 – PhD. fellow at Universität für Angewandte Kunst, Wien
Stipendien:
1995 Siemens Kulturförderung
1998 International Studio And Curatorial Program (ISCP) New York
1998 Fulbright Foundation Denmark-America stipend
2004 International Studio And Curatorial Program (ISCP) New York
2005 Danish Art Foundation 3 year work grant
Sammlungen:
Statens Museum for Kunst Denmark
National Museet
Arken Denmark
Malmø Art Museum Sweden
Nobel Foundation
Danish Art Foundation
Trapholt Art Museum Denmark
Horsens Art Museum Denmark
Kirkbi (LEGO)
Novo Nordic